EvA – Erziehung von Anfang an

Netzwerk der Akteure in den Frühen Hilfen in der Region Fulda unter der Leitung von Stadt und Landkreis Fulda

EvA ist der Name des Netzwerkes, das sich Ende 2006 in der Region Fulda gegründet hat, um Familien mit (kleinen) Kindern Angebote mit niedrigschwelligem Zugang zu erleichtern. Dieses Netzwerk ist eines der ältesten in Hessen und gilt auch bundesweit als Vorreiter. So hat unser Netzwerk das Land Hessen bei einer Bundeskonferenz vertreten. Im Landeskonzept Hessen der Landesregierung heißt es: „… eine Ausnahme bilden hier Stadt und Landkreis Fulda, wo die Projekte EVA und BABI bereits zum Aufbau mustergültiger Strukturen geführt haben.“

Organisation

Zentrales Organ von “EvA” ist die Steuerungsgruppe, in die alle relevanten Institutionen und Organisationen im Bereich Frühe Hilfen jeweils mit ihrer Leitungsebene eingebunden sind. Die Aufgabe der Steuerungsgruppe  ist es , den Gesamtprozess zur (Weiter-)Entwicklung von „EvA“ verantwortlich zu begleiten und zu steuern, indem anstehende Aufgaben definiert, entsprechende Arbeitsgruppen zur Umsetzung eingesetzt und schließlich Ergebnisse der Arbeitsgruppen beraten und verabschiedet werden.

In der Steuerungsgruppe sind vertreten

  • die niedergelassenen Frauenärzte
  • die Frauen- und Geburtskliniken
  • die niedergelassenen Hebammen
  • die Kinderklinik
  • die niedergelassenen Kinderärzte
  • das Kreisgesundheitsamt
  • die Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • die Jugendämter von Stadt und Landkreis Fulda
  • die örtlichen Schwangerschafts- und Sexualberatungsstellen
  • die örtlichen Familienbildungsstätten
  • die Polizei
  • das Netzwerk gegen Gewalt (Regionale Geschäftsstelle im Polizeipräsidium Osthessen)
  • das Familiengericht
  • Vereine wie SMOG e.V. und Tageseltern Fulda e.V.
  • Freie Träger der Jugendhilfe wie AkadeMinis e.V., AWO Fulda e.V.

Die Steuerungsgruppe tagt ca. ¼-jährlich unter der Leitung von Herrn Mölleney (Leiter des Amtes für Jugend, Familie und Senioren der Stadt Fulda).