Projekte im EvA Netzwerk

BaBi – Begleitung am Beginn

Die Geburt eines Kindes ist immer ein einzigartiges Ereignis und bringt Veränderung in die gewohnte Lebenssituation.

Oft ist dieser Neuanfang mit viel Freude, Hoffnung und Wünschen, aber auch mit Fragen, Unsicherheiten oder dem Gefühl von Überforderung und Ängsten verbunden.

Wichtig und hilfreich ist es deshalb, Beratung, Begleitung und Unterstützung in dieser besonderen Zeit zu haben, um die neuen Herausforderungen zu meistern. Dies gilt besonders dann, wenn Sorgen und Probleme den Alltag belasten.

Das Projekt BaBi ist ein zentraler Bestandteil zur Unterstützung von Familien durch Frühe Hilfen in der Region Fulda. Bei Bedarf können sich Eltern oder unterstützende Einrichtungen (z.B. Frauenarzt, Geburtsklinik, Beratungsstelle) an die Fachstelle Frühe Hilfen wenden. Diese organisiert dann bei Bedarf den Einsatz einer Familienhebamme oder Familiengesundheitskinderkrankenschwester.

Parallel zur Tätigkeit der Familienhebamme oder im Anschluss daran kann die Unterstützung durch eine ehrenamtliche Familienbegleiterin in Anspruch genommen werden. Diese vermittelt die Beratungsstelle für Schwangere und Alleinerziehende des Sozialdienst katholischer Frauen e. V. Fulda (SkF).

Im Projekt BaBi erhalten die Familien Unterstützung in folgenden Bereichen:

  • Gesundheitsvorsorge
  • Versorgung des Kindes
  • Ernährung
  • Haushaltsführung
  • Erziehungsaufgaben
  • Familienleben
  • Gemeinschaftsleben
  • Lebensperspektiven
  • Kinderbetreuung
  • Umgang mit Behörden und Ämtern

Kontakt:

Fachstelle Frühe Hilfen, Landkreis Fulda
Wörthstraße 15
36037 Fulda

fruehe-hilfen@landkreis-Fulda.de
https://landkreis-fulda.de/fachstelle-fruehe-hilfen.html

Tel. 0661/60069483
Fax 0661/60069499


Wochenbett-Krisenhilfe – Unterstützung von Müttern in schweren Zeiten

10-20% der Frauen, die ein Kind bekommen, geraten in der Schwangerschaft oder bis 2 Jahre nach der Geburt in eine Wochenbett-Depression. Hier gibt es Unterstützung für die Mamas und ihre Familien.

Statt Mutterglück nur Tränen?! Vielleicht ist es doch mehr als der Baby-Blues…..? Wir können Ihnen helfen. Wenden Sie sich an uns! Folgende Anzeichen können eine Wochenbett-Depression als Ursache haben:

  • Traurigkeit und häufiges Weinen
  • Empfindsamkeit und Stimmungsschwankungen
  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Schlaf- und Ruhelosigkeit
  • Ängstlichkeit und Reizbarkeit
  • Konzentrationsschwierigkeiten

„Ich dachte, ich bin der absolute Einzelfall. Es gibt nur mich und sonst keine Frau mit meinem Problem: Ich bin unglücklich und schaffe es nicht, mein Kind zu lieben.“

Dieses Angebot ist kostenlos! Sie und ihre Familien werden beraten, professionell begleitet und informiert. Termine können Sie mit Frau Hohmann unter 0163-6988616 vereinbaren. Austausch mit Betroffenen unter www.schatten-und-licht.de

Ermöglicht durch die Deutsche Familienstiftung und Stadt und Landkreis Fulda, begleitet durch den Arbeitskreis Wochenbett.


Familienunterstützung

Familienunterstützung ist eine aufsuchende Tätigkeit in Familien mit Kindern in einer besonderen Lebenslage und für einen begrenzten Zeitraum.
Eltern in Stadt und Landkreis Fulda werden im Alltag entlastet, unterstützt, begleitet und angeleitet.

Wobei ist Ihnen eine Familienunterstützerin hilfreich?

Je nach Familiensituation und das Alter der Kinder ergibt sich für die Familienunterstützerin in den Familien folgende Aufgabenstellung:

  • entlastet die Familie im Alltag
  • unterstützt mit praktischen Tipps und Ideen die Familie im Umgang mit den Kindern
  • unterstützt in der Kinderbetreuung, ersetzt jedoch keine Tagesmutter
  • begleitet zu Behörden, Beratungsstellen, Ämtern und Ärzten
  • geht in allen Bereichen der Haushaltführung zur Hand
  • gibt Anleitung bei der Wäschepflege
  • gibt Anleitung zu einer gesunden Ernährung
  • gibt Anleitung beim Kochen

Die Familienunterstützerin bringt eigene Erfahrungen ein. Sie arbeitet nicht allein in der Familie.

Wenn Sie Informationen möchten, dann wenden Sie sich bitte an:

Fachstelle Frühe Hilfen
Kirstin Bennewitz
0661/6006-9483
fruehe-hilfen@landkreis-fulda.de


LEA Lesehase – Vorlesen in Familien

Für Alleinerziehende und Familien mit Kindern im Alter von 2 bis 6 Jahren aus Stadt und Landkreis Fulda.

Speziell geschulte ehrenamtliche Vorleser oder Vorleserinnen besuchen die Familien in der Regel 1x wöchentlich für ca. 1-2 Stunden, um mit dem Kind ein Bilderbuch anzuschauen oder eine Geschichte vorzulesen. Im Vordergrund steht das “Dialogische Vorlesen”, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Geeignetes Material, wie alters- und geschlechtsspezifische Bücher und auch Handpuppen werden mitgebracht. Aktuelle Familienthemen, wie bspw. Geschwisterneid, Schlafen, Umzug, Trennung usw. können über die Bücher thematisiert werden.

Kontakt:

Sozialdienst Katholischer Frauen e.V.
Rittergasse 4
36037 Fulda

Tel. 0661 83940